Brasiliens Staatschef sagt Teilnahme in Hamburg ab

Brasília. Angesichts der schweren Korruptionsvorwürfe gegen ihn hat Brasiliens Staatschef Michel Temer seine Teilnahme am G20-Gipfel in Hamburg abgesagt. Temer habe entschieden, dass er nicht zu dem Treffen der Staats- und Regierungschefs der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer am 7. und 8. Juli reise, erklärte das Präsidialamt in Brasília am Mittwoch. Eine Begründung gab es nicht; Temer droht ein Prozess vor dem Obersten Gerichtshof. Ihm wird vorgeworfen, 500 000 Real (rund 130 000 Euro) Schmiergeld vom Chef des Fleischkonzerns JBS angenommen zu haben. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung