Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Auch US-Amerikaner vertrauen eher Merkel als Trump

Große Mehrheit der Befragten lehnt in internationaler Umfrage den Ausstieg der USA aus dem Klimaschutzabkommen von Paris ab

  • Von Moritz Wichmann
  • Lesedauer: 2 Min.

Ein Großteil der Bürger in den G20-Staaten vertraut offenbar vor allem auf Angela Merkel, was die Lenkung der internationalen Politik angeht. Das zeigt eine Umfrage des amerikanischen Meinungsforschungsinstituts von Pew Research.

Die Meinungsforscher haben die Einstellung der Bürger in allen 17 G20-Ländern außer China, Saudi-Arabien und der EU untersucht. Zwei der gestellten Fragen waren, ob die Befragten Donald Trump oder Angela Merkel zutrauen »das Richtige in der internationalen Politik zu tun«. Vor allem in westeuropäischen Ländern – angeführt von Deutschland – aber auch in Südkorea, Japan, Kanada und Australien sagen zwei Drittel der Befragten (66 bis 81 Prozent) sie hätten »Vertrauen« das Merkel das Richtige tue. Donald Trump liegt in dieser Frage abgeschlagen hinter Merkel.

Im globalen Süden ist das Vertrauen in Merkel weniger stark, doch in nur einem Land gibt es größeres Vertrauen in Trump, als in Merkel: in Indien (40 zu 23 Prozent). Ein Grund dafür könnte die hohe Anzahl der »weiß nicht«-Antworten in Indien zu Merkel sein (63 Prozent).

Am wenigsten Vertrauen bekommt Merkel in der Türkei. Hier sagen nur 14 Prozent der Befragten, Merkel tue das Richtige in der internationalen Politik. Auch in Russland vertrauen mehr Menschen Merkel als Trump (53 zu 31 Prozent).

Auch in den USA selber ist das Vertrauen in Merkel größer (56 zu 46 Prozent). Doch die US-Amerikaner sind tief gespalten. Die Anhänger der Demokraten vertrauen mehrheitlich Merkel (64 zu 16 Prozent), die der Republikaner Präsident Trump (89 zu 50 Prozent). Am wenigsten Vertrauen in die außenpolitischen Fähigkeiten von Trump haben die Mexikaner (5 Prozent).

Die Umfrage zeigt auch, dass eine Mehrheit der Befragten einen Austritt der USA aus dem Pariser Klimaabkommen klar ablehnt. In Deutschland ist die Ablehnung am größten (93 Prozent), doch auch in elf weiteren G20-Ländern lehnt eine Mehrheit von zwei Dritteln der Befragten oder mehr die Entscheidung Trumps ab. Darunter auch die USA selber. Hier lehnen 67 Prozent der Befragten ab, während 29 Prozent dem Schritt zustimmen. In keinem G20-Land überwiegt die Zustimmung doch in Südafrika, Indien und Indonesien ist sie am höchsten. Hier finden rund ein Drittel der Befragten der Schritt von Trump ist richtig.

Die Befragung ist Teil einer internationalen Umfrage von Pew Research in 37 Ländern. Sie wurde im Februar und März durchgeführt. Die Fehlertoleranz für die Ergebnisse aus den einzelnen Ländern liegt zwischen 3,0 Prozent (USA) und 5,1 Prozent (Argentinien).

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln