Werbung

Woidke: Digitalisierung der Arbeit birgt Chancen

Potsdam. Die zunehmende Digitalisierung der Arbeit bringt nach Ansicht von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) Firmen und auch den Beschäftigten Vorteile. Themen wie Mitbestimmung, Qualifizierung und Arbeitsschutz dürften aber keinesfalls vernachlässigt werden, betonte Woidke am Mittwoch in Potsdam auf der ersten Konferenz »Arbeit 4.0« in Brandenburg. 150 Experten diskutierten über Digitalisierungsprozesse in Betrieben und die Auswirkungen auf die Beschäftigten. Arbeit werde flexibler und oft unabhängiger von Ort und Zeit, sagte Arbeitsministerin Diana Golze (LINKE). Zwar würden Arbeitsplätze und Berufsbilder würden verschwinden, doch auch neue entstehen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!