Werbung

E.on halbiert Belegschaft bei Atomtochter

Düsseldorf. Vor dem Hintergrund der Abschaltung und des Rückbaus von Kernkraftwerken will E.ons Atomtochter PreussenElektra die Belegschaft halbieren. Geplant sei die Streichung von mindestens 1000 Jobs bis 2026, teilte der Konzern am Mittwoch mit. Neben der Zentrale in Hannover seien vorwiegend die Atomkraftwerksstandorte in Bayern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein betroffen. Zum Jahresende sei auch ein Ausstieg aus der Tarifgemeinschaft Energie (TGE) geplant. Die Entscheidung stieß bei den Gewerkshaften ver.di und IG BCE auf Kritik. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!