Thüringer Lehrer bekommen mehr Geld

Erfurt. Lehrer an Thüringer Regelschulen sollen vom 1. Januar 2018 an mehr Geld bekommen. Darauf haben sich das Bildungs- und das Finanzministerium sowie die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Thüringer Beamtenbund in einem Spitzengespräch geeinigt. Die Landesregierung werde dafür jährlich 8,5 Millionen Euro zur Verfügung stellen, teilte das Bildungsministerium am Freitag mit. Konkret sollen alle Regelschullehrer eine Zulage von 50 Prozent der Differenz der Besoldungsgruppen A12/E11 zu A13/E13 erhalten. Thüringen folge mit diesem Schritt auch einer Rechtssprechung des Bundesverfassungsgerichts, erklärte Landesfinanzministerin Heike Taubert (SPD). Der Landesvorsitzende des Thüringer Beamtenbundes, Helmut Liebermann, nannte die Einigung einen »hart erkämpften ersten Schritt«. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken