Syrien-Friedensgespräche ohne Durchbruch

Genf. Trotz nur geringfügiger Fortschritte sollen die Syrien-Friedensgespräche in Genf fortgesetzt werden. UN-Vermittler Staffan de Mistura kündigte für Anfang September eine achte Runde an. Dabei werde er sich für direkte Gespräche zwischen der syrischen Führung und der Opposition einsetzen, sagte de Mistura am Freitag zum Abschluss des jüngsten Treffens in Genf. Vor allem bei den Fragen zur politischen Zukunft Syriens habe es keine Bewegung gegeben, sagte der UN-Gesandte. AFP/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken