Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Konzerthaus beliebt wie nie

Das Konzerthaus Berlin schreibt Rekordbesucherzahlen: Mit 178 000 Besuchern hat das Haus am Gendarmenmarkt in der Saison 2016/17 so viel Publikum wie noch nie gezählt.

Mit einem Zuhörer-Plus von 4,3 Prozent im Vergleich zur vorherigen Spielzeit habe man dabei die höchste Auslastung seit Beginn der Zählung erreicht: 84,3 Prozent der Plätze im Haus wurden besetzt, bei den Sinfoniekonzerten sogar 86 Prozent, wie das Konzerthaus am Montag weiter mitteilte. Insgesamt flossen durch den Kartenverkauf 4,3 Millionen Euro in die Kasse. Das sind 12,7 Prozent mehr als in der Saison davor.

Besonders erfolgreich seien die Konzerthaus-Festivals gewesen, etwa die Hómmage an den Pianisten Alfred Brendel, die mit 14 Konzerten gefeiert wurde und die »Mittendrin«-Konzerte, bei denen Zuhörer zwischen Orchestermusikern Platz nehmen dürfen, wie Intendant Sebastian Nordmann sagte. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln