Werbung

Rekord: 15 473 Brutpaare bei Kormoranen

Schwerin. So viele Kormorane wie noch nie leben in Mecklenburg-Vorpommern. Im vorigen Jahr wurden 15 473 Brutpaare in 19 Kolonien gezählt, wie aus dem am Dienstag verbreiteten Kormoranbericht des Landes hervorgeht. Der Brutbestand sei um 8,5 Prozent gewachsen und habe etwas über dem bisherigen Maximum von 2008 gelegen, teilte das Agrar- und Umweltministerium mit. Damit leben im Nordosten die meisten Kormorane Deutschlands. 2015 habe der deutsche Brutbestand knapp 25 000 Paare umfasst, heißt es in dem Bericht. Als Grund für die Zunahme an der Küste wie im Binnenland werden die milden Winter 2014/15 und 2015/16 angesehen. Damit habe das Brutgeschäft der besonders geschützten Vögel sehr zeitig begonnen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln