Zeugnisse an alle 283 000 Schüler verteilt

Potsdam. Am letzten Schultag vor den Sommerferien haben rund 283 000 Schüler in Brandenburg ihre Zeugnisse erhalten. Anders als vor einigen Jahren habe es keine Ausfälle bei der Notenvergabe gegeben, sagte die Sprecherin des Bildungsministeriums, Antje Grabley, am Mittwoch auf Anfrage. Im Jahr 2014 hatten mehr als 4000 Brandenburger Schüler bei den Halbjahreszeugnissen in einzelnen Fächern keine Noten bekommen, weil zu viel Unterricht ausgefallen war. Bildungsminister Günter Baaske (SPD) hatte das Problem nach seinem Amtsantritt im Herbst 2014 zur Chefsache erklärt und gegengesteuert. Nach Angaben des Ministeriums bekamen auch 5600 geflüchtete Kinder und Jugendliche aus dem Irak, Iran, Syrien und Afghanistan ihre Zeugnisse. 233 Abiturienten konnten sich in diesem Jahr über die Note 1,0 freuen, das sind zwei mehr als 2016. Insgesamt haben 9656 Prüflinge ihr Abitur abgelegt. Kinder und Jugendliche, die wegen schlechter Noten Sorgen haben, können sich unter der kostenfreien Nummer 116111 anonym Hilfe holen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung