Werbung

Korruption in Malawi: Ex-Minister verhaftet

Blantyre. Nach einem Korruptionsskandal im südostafrikanischen Malawi ist der im Februar entlassene Landwirtschaftsminister verhaftet worden. George Chaponda wird voraussichtlich unter anderem wegen Missbrauch eines öffentlichen Amtes angeklagt, wie die Antikorruptionsbehörde am Mittwoch mitteilte. Der Minister war von Präsident Peter Mutharika entlassen worden, nachdem Ermittler bei einer Hausdurchsuchung bei Chaponda umgerechnet rund 250 000 Euro Bargeld fanden. Der Minister war nach dem überteuerten Import von 100 000 Tonnen Mais aus Sambia ins Visier der Ermittler geraten. Bei dem Importgeschäft im Wert von rund 30 Millionen Euro waren mehrere Mittelsmänner eingeschaltet worden. Eine Untersuchungskommission stufte dies als »verdächtig« ein und forderte Ermittlungen gegen Chaponda. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung