Werbung

Gewitter, Regen, Sturm und Hagel

Köln. Heftige Gewitter mit starkem Regen, Sturm, Hagel und Blitzeinschlägen haben am Mittwochabend über Deutschland getobt. Eine 51-jährige Frau wurde in Dortmund unter einem umgestürzten Baum eingeklemmt und so schwer verletzt, dass sie im Krankenhaus starb. In Mönchengladbach wurde ein Radfahrer von einem Baum getroffen und verletzt. Nordrhein-Westfalen war am stärksten betroffen, auch in Norddeutschland und im Südwesten tobten Unwetter.

In Hessen, Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein rückte die Feuerwehr zu zahlreichen Einsätzen aus. Wassermassen überfluteten Straßen und Keller. Bäume wurden entwurzelt, Blitzeinschläge verursachten Brände. In Baden-Württemberg wurde ein Musikfestival abgebrochen. Allein in Köln rückte die Feuerwehr zu über 500 Einsätzen aus. Im Hauptbahnhof lief Wasser in Teile der Halle. Auf den Straßen blieben zahlreiche Autos liegen. In einer Tiefgarage stand das Wasser 1,50 Meter hoch. Am Flughafen Köln/Bonn wurde der Flugbetrieb für 90 Minuten unterbrochen. Auf der Bahnstrecke Bonn- Koblenz stürzte ein Baum auf die Oberleitung. Zugausfälle und Verspätungen waren die Folge.

In Niedersachsen verursachten Blitzschläge Brände. Bei Göttingen zerstörte ein Feuer eine Scheune mit Landwirtschaftsmaschinen. In Bersenbrück bei Osnabrück brannte der Dachstuhl eines Bauernhofs. dpa/nd Foto: dpa/René Werner

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung