Werbung

NAFTA-Aus bedroht Jobs in US-Autobranche

Detroit. Ein Rückzug der USA aus dem Freihandelsabkommen NAFTA und neue Einfuhrsteuern könnten in der US-Automobilindustrie zum Verlust von bis zu 50 000 Jobs führen. Außerdem drohten die Autopreise dann um bis zu 1100 Dollar pro Wagen zu steigen, heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie, die die Beratungsfirma Boston Consulting im Auftrag des Verbands der Autozulieferer erstellte. Demnach würden neue Importsteuern zwischen 20 und 35 Prozent, wie sie Präsident Donald Trump angedroht hatte, die Produktionskosten der Autoindustrie um 16 bis 27 Milliarden anheben. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung