Werbung

Blindgänger unschädlich gemacht

  • Von Tomas Morgenstern
  • Lesedauer: 1 Min.

Die Blindgängergefahr im Potsdamer Stadtgebiet ist gebannt. Drei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg, die bei der Munitionssuche im Forst Potsdam-Süd entdeckt worden waren, sind am Donnerstag unschädlich gemacht worden.

Wie die Stadtverwaltung am Nachmittag mitteilte, hat das Team des Kampfmittelbeseitigungsdienstes unter Leitung von Sprengmeister Mike Schwitzke eine englische 250-Kilogramm-Fliegerbombe entschärft und zwei weitere Blindgänger des selben Typs gesprengt. 13.07 Uhr wurde der Sperrkreis wieder aufgehoben.

Wie es aus dem Rathaus hieß, handelte es sich um den erste Einsatz aufgrund von Munitionsfunden in diesem Jahr in Potsdam. Es waren die Weltkriegsbomben 181, 182 und 183, die seit 1990 in der Landeshauptstadt gefunden, entschärft oder gesprengt worden sind. Die Statistik erfasst Fliegerbomben ab einem Gewicht von 100 Kilogramm.

Ab 8 Uhr war das Waldgebiet zwischen der Siedlung Waldstadt II und der Michendorfer Chaussee gesperrt worden. Die Bewohner der Siedlung hatten in ihren Häusern bleiben können. Straßen waren nicht gesperrt worden, auch auf Verkehrseinschränkungen hatte man verzichten können.

150 Einsatzkräfte der Landeshauptstadt waren im Einsatz, um den Sperrkreis 1000 Meter rund um die Fundorte abzusichern. Der Sperrkreis wurde begrenzt durch die Michendorfer Chaussee im Westen, die Bahntrasse im Süden, das Ravensberggestell im Osten und einen Waldweg zwischen Michendorfer Chaussee und Ravensberggestell im Norden.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung