Werbung

Biermann macht Politik

Musicus Germanicus

Unter dem Motto »Demokratie feiern - Demokratisch wählen« geht der Liedermacher Wolf Biermann auf Wahlkampftour. Zusammen mit seiner Frau Pamela und dem »Zentralquartett« gibt der 80-jährige Berufsopportunist bis zur Bundestagswahl am 24. September neun Konzerte. Angesichts von totalitären Tendenzen wolle Biermann dazu aufrufen, nur wirklich demokratische Politiker zu wählen, teilten die Organisatoren am Mittwoch mit.

Wen Biermann als Hauptfeind der Demokratie betrachtet, das teilt er seit Jahren jedem mit, der ihm ein Forum bietet: alle, die den Kapitalismus von links kritisieren. Die Bundestagsfraktion der Linkspartei bezeichnete er etwa im November 2014 bei einem Auftritt im Reichstag als »elenden Rest dessen, was zum Glück überwunden wurde«. Dass Biermann bei seiner Tour die sich als demokratisch tarnende neoliberale Wirtschaftsdiktatur geißeln oder den staatlich unterstützten Rechtsterrorismus anprangern wird, ist daher nicht zu erwarten. Die Kampagne seiwaehlerisch startet am 27. August in Erfurt und endet am 23. September in Magdeburg. Weitere Stationen sind Cottbus, Mainz, Hamburg, Stuttgart, Köln, Rostock und Berlin.

Biermann ist der bekannteste DDR-Dissident. Seine Ausbürgerung 1976 löste in Ost und West massive Proteste aus. Er wolle sich jetzt besonders an die junge Generation wenden, nachdem er und das »Zentralquartett« jahrzehntelang die Verachtung demokratischer Grundwerte in einer Diktatur erlebt hätten, hieß es. Ziel sei, eine hohe Wahlbeteiligung zu fördern. cba/dpa

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln