Werbung

Gewinne für ExxonMobil und Chevron

Irving. Der Anstieg der Ölpreise hat ExxonMobil im zweiten Quartal einen kräftigen Gewinnsprung beschert. Verglichen mit dem Vorjahreswert verdoppelte sich der Überschuss auf 3,4 Milliarden Dollar (2,9 Milliarden Euro), wie der texanische Ölkonzern am Freitag mitteilte. Insgesamt stiegen die Erlöse um neun Prozent auf 62,9 Milliarden Dollar, die Produktion sank indes um ein Prozent. Exxon profitiert von gestiegenen Ölpreisen. Zudem sanken die Kosten. Auch Konkurrent Chevron verzeichnete im zweiten Quartal einen Milliardengewinn, es ergab sich ein Überschuss von 1,5 Milliarden Dollar (1,3 Milliarden Euro), wie der zweitgrößte US-Ölkonzern am Freitag mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatte der Ölpreisverfall noch einen Verlust in gleicher Größenordnung verursacht. Die Zahlen beider Konzerne wurden an der Börse verhalten aufgenommen, die Aktien fielen leicht. Es gibt angesichts des hohen Ölangebots Zweifel, ob die Preiserholung von Dauer sein wird. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln