Werbung

Vorübergehend massiver Stromausfall auf Krim

Simferopol. Auf der Halbinsel Krim ist es zu einem massiven Stromausfall gekommen. »Es fand eine Abschaltung aller vier Linien der Energiebrücke statt«, sagte ein Vertreter der international nicht anerkannten Verwaltung der örtlichen Agentur Kriminform am Freitag. Nach der Ursache werde gesucht. Alle größeren Städte waren für mehrere Stunden ohne Strom. Mobilfunkanbieter und Flughäfen seien auf Generatoren umgestiegen. Inzwischen seien die Versorgungslinien wieder hergestellt. Die Halbinsel war 2014 im Gefolge einer Sezession Russland angegliedert worden. Die vom ukrainischen Kernland kommenden Stromleitungen wurden im Herbst 2015 von krimtatarischen Terroristen gesprengt. Moskau ließ dann vom eigenen Festland Stromtrassen auf die Krim legen, die seit 2016 mit russischen Strom versorgt wird. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln