Werbung

Nabu: Flächenverbrauch in Deutschland zu hoch

Berlin. Der Pro-Kopf-Flächenverbrauch der Deutschen liegt nach Angaben des Naturschutzbundes (Nabu) jährlich bei drei Quadratmetern. Das sei immer noch zu hoch, erklärte der Verband am Donnerstag in Berlin. Für Siedlung und Verkehr würden derzeit täglich durchschnittlich 66 Hektar neu verbaut. Das entspreche der Größe von 92 Fußballfeldern, die nicht mehr für natürliche Nutzungen zur Verfügung stünden. Das Ziel der Bundesregierung, den täglichen Flächenverbrauch auf 30 Hektar pro Tag zu reduzieren, liege somit in weiter Ferne. Nach Nabu-Angaben fiel der sogenannte 30-Hektar-Tag dieses Jahr bereits auf den 15. Juni. Bis zu diesem Tag wurde seit Jahresanfang bereits so viel Fläche neu verbaut, dass bis zum Jahresende keine weiteren in Anspruch genommen werden dürften, wolle man das 30-Hektar-Ziel einhalten. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung