Werbung

Lichtverschmutzung stört die Bestäubung

Künstliches Licht stört nachtaktive Insekten beim Bestäuben von Pflanzen und reduziert die Anzahl produzierter Samen und Früchte. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung von Ökologen um Eva Knop von der Universität Bern. Wie die Forscher im Fachblatt »Nature« (DOI: 10.1038/nature23288) schreiben, kann dieser Verlust der nächtlichen Bestäubungsleistung durch tagaktive Bestäuber nicht kompensiert werden. Das Team um Knop stellte fest, dass Blüten unter künstlicher Beleuchtung um rund zwei Drittel weniger häufig von Bestäubern besucht wurden als solche, die in der Dunkelheit lagen. sts

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!