Werbung

Fünf zu Sieben

Immer häufiger sieht man hierzulande Politiker wie auch Prominente diverser Sparten die Raute der Angela Merkel imitieren, über die man sich anfangs noch vereint lustig gemacht hatte. Ob bewusste Nachahmung in der Hoffnung, Sympathiepunkte bei der Kanzlerin einzuheimsen, oder lediglich Reflex eines Herdentriebs, der dem Homo Sapiens trotz evolutionärer Fortschritte noch in den Genen steckt, sei dahingestellt. Offenkundig ist, dass Anthony Scaramucci die Gestik von Donald Trump sehr genau studiert haben muss, denn so verblüffend identische Fingerzeige und Handbewegungen können kein Zufall sein. Der theatralische Opportunismus katapultierte ihn zwar ins Weiße Haus, nutzte ihm jedoch nicht auf Dauer. Nach nur zehn Tagen wurde der Ex-Wall-Street-Banker geschasst. Er ist bereits das fünfte Administrationsmitglied, von dem sich Trump innerhalb eines halben Jahres verabschiedete oder verabschieden musste. Damit hat der US-Präsident, sollte dessen Postenkarussell in gleicher Frequenz weiter rotieren, gute Chancen, Gerhard Schröder zu überrunden. Der SPD-Kanzler brachte es in seinem ersten Kabinett auf sieben ministeriale Auswechslungen. ves

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!