Werbung

Dementi: Elektronikkarte kommt wie geplant

Berlin. Das Bundesgesundheitsministerium hat bestritten, dass die elektronische Gesundheitskarte faktisch vor dem Aus steht. Eine Sprecherin sagte am Montag in Berlin, entsprechende Darstellungen entbehrten »jeder Grundlage und sie sind falsch«. Die bisherigen Tests seien erfolgreich verlaufen, so dass im Herbst damit begonnen werden könne, bundesweit Arztpraxen an das System anzuschließen. Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) gab sich im MDR zuversichtlich, dass die digitale Vernetzung der Facharztgruppen und Krankenhäuser gelingen werde. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!