Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Pockenvirus bedroht Eichhörnchen

Neuer Krankheitserreger identifiziert / Tiere leiden an schweren Entzündungen

Berlin. in neues Pockenvirus bedroht die Berliner Eichhörnchen. Seit mehreren Jahren seien im Raum Berlin junge Rote Eichhörnchen mit schweren Entzündungen an Händen, Füßen und Ohren gefunden worden, ohne dass die Ursache bekannt war, teilte das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) am Dienstag in Berlin mit. Die Tiere könnten sich nicht mehr festhalten, weil ihre Fingerchen zusammen kleben. Die Wunden seien so schmerzhaft, dass die Tiere oftmals unter Schock sterben.

Untersuchungen hätten nun gezeigt, dass es sich dabei um eine neue Art aus der Familie der Pockenviren handelt. Die Forschungsergebnisse wurden jetzt im Fachmagazin »Emerging Infectious Diseases« veröffentlicht. Form und Größe dieser Viren erinnerten sehr stark an Kuhpockenviren.

Nach Untersuchungen des Robert-Koch-Instituts ist das »Berliner Eichhörnchenvirus« eine neue Pockenvirusart, die nur sehr weit entfernt mit den anderen Pockenviren verwandt ist, hieß es weiter. Das Virus scheine spezifisch Eichhörnchen zu befallen, so dass Infektionen bei Menschen oder Haustieren nicht zu erwarten seien.

Hauterkrankungen durch ein anderes Eichhörnchen-Pockenvirus seien seit langer Zeit bereits bei Roten Eichhörnchen in Großbritannien bekannt, so die Forscher. Die Erreger seien dort mitverantwortlich für die regionale Ausrottung dieser Wildtierart.

Überträger seien die Grauen Eichhörnchen, die im späten 19. Jahrhundert von Nordamerika nach England eingeführt wurden. Sie erkrankten selbst nicht an der Infektion, würden aber die Viren in die Umwelt abgeben. In Deutschland kommen den Angaben zufolge keine Grauen Eichhörnchen in der freien Wildbahn vor, wohl aber hellgraue bis schwarze Farbvarianten des roten Eichhörnchens. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln