Schon vor 1200 Jahren Wikinger-Fisch für Europa

Bereits um das Jahr 800 herum wurde in der Wikingersiedlung Haithabu bei Schleswig luftgetrockneter Stockfisch aus Nordnorwegen verspeist. Das hat ein internationales Forscherteam unter Beteiligung des Kieler Geomar Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung herausgefunden. »Das norwegische Klima war geeignet, um die Fische an der Luft gefrierzutrocknen«, sagte der Kieler Wissenschaftler Jan Dierking. Dadurch überstand der Fisch die lange Reise. Bislang ging die Forschung davon aus, dass der Stockfisch-Handel erst im 13. Jahrhundert in Schwung gekommen sei. Die Wissenschaftler untersuchten Fischreste mit genetischen Analyseverfahren. dpa/nd

Werbung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

jetzt abonnieren!

Wie? Noch kein Abo?

Na, dann aber hopp!

Einfach mal ausprobieren: 14 Tage digital, auf Papier, als App oder was weiß ich!

Jetzt kostenlos testen