Werbung

Sonnencreme als »Schulz-Schutz«

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Konstanz. Eine witzig gemeinte Wahlkampfaktion hat der Jungen Union Konstanz Ärger eingebracht. Sie verteilte Flyer mit eingeklebter Sonnencreme und dem Hinweis »Schulz-Schutz der Jungen Union« - als Seitenhieb auf den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz. Das Problem: Bei dem Sonnenschutz handelt es sich um ein Produkt des Unternehmens Beiersdorf - und das wusste nichts von der Aktion. Die Marke sei verwendet worden, ohne das vorher abzustimmen, sagte eine Sprecherin. »Beiersdorf und seine Marken sind grundsätzlich politisch unparteiisch, entsprechend distanzieren wir uns von jeder Einbindung unserer Marken und Produkte im Rahmen von Parteikampagnen.« Ob das Unternehmen gegen die Wahlwerbung vorgeht, teilte die Sprecherin nicht mit. Rechtliche Konsequenzen muss die Partei wohl nicht fürchten. »Das Markenrecht greift in diesem Fall nicht, weil hier politisch und nicht geschäftlich gehandelt wird«, erklärte Oliver Rauscher, Experte für Markenrecht aus München. Für die Junge Union steht fest: Der Wahlkampf mit dem »Schulz-Schutz« soll weitergehen - aber ohne Beiersdorf-Produkte. Stattdessen soll Sonnencreme aus dem CDU-Shop ran. Aufschrift: »Nur nicht rot werden.« dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen