Unten links

Mit der Wende ist so allerhand verloren gegangen. Zum Beispiel die FKK-Kultur. Während früher die West-Ampelmännchen neckisch nackig im Straßenverkehr aufleuchteten, tragen die roten und grünen Kerlchen von Flensburg bis Passau heutzutage allesamt prüde Hüte. Gregor Gysi bedauerte dieser Tage, dass die »Freikörperkultur Schritt für Schritt abgeschafft« worden sei. Er signalisierte, dies nicht einfach so hinnehmen zu wollen, und posierte ohne Kopfbedeckung zwischen Nackedeis. Warum alles so kam, wissen Experten: Die behüteten Ost-Ampelmännchen hätten mit ihrem sexualisierenden Blick die West-Ampelmännchen irritiert. »Die Folge: Die West-Männchen schützten sich und zogen sich Hüte auf.« Gysi weiß schon, was er selbst dagegen tun kann, dass niemand mehr den Kopf frei hat: »Ich hake bei unseren Kommunalpolitikern nach, ob sie FKK in ihrem Kreis-Verkehr anbieten.« Denn: »Die Zeit ist reif, FKK wieder auszudehnen!« Da kann man nur sagen: Hut ab! rst

Werbung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

jetzt abonnieren!

Wie? Noch kein Abo?

Na, dann aber hopp!

Einfach mal ausprobieren: 14 Tage digital, auf Papier, als App oder was weiß ich!

Jetzt kostenlos testen