Werbung

Schulz gibt die Hoffnung nicht auf

CDU und SPD starten in heiße Bundestagswahlkampfphase

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Berlin. Sechs Wochen vor der Bundestagswahl haben CDU und SPD am Wochenende die heiße Wahlkampfphase eröffnet. Bei einer Parteiveranstaltung in Dortmund gab CDU-Chefin und Bundeskanzlerin Angela Merkel am Samstag das Ziel der Vollbeschäftigung in Deutschland bis zum Jahr 2025 aus. Merkel rief ihre Partei zu einem lebhaften Wahlkampf auf. »Wir müssen werben, wir müssen kämpfen, wir müssen eintreten für unsere Anliegen«, sagte sie und sprach von einem »speziellen Gefühl im Augenblick«. Einerseits stehe Deutschland gut da, andererseits verspürten viele Menschen auch Unsicherheit.

Merkels SPD-Herausforderer Martin Schulz gibt trotz großen Rückstands in den Umfragen die Hoffnung auf einen Sieg über die Union nicht auf. Betont optimistisch gab er sich am Sonntag beim Sommerinterview für die ZDF-Sendung »Berlin direkt«. »Die Bundestagswahl ist noch nicht entschieden«, sagte er. Er rechne »damit, dass ich eine gute Chance habe, die nächste Bundesregierung anzuführen«. AFP/nd Seiten 3 und 5

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen