Werbung

Feuerwehrmann verurteilt

Werder/Havel. Nach einem Unfall im Einsatz auf dem Baumblütenfest in Werder/Havel (Potsdam-Mittelmark) ist ein Feuerwehrmann wegen fahrlässiger Körperverletzung verurteilt worden. Das teilte das Amtsgericht Potsdam am Montag mit. Der 66-Jährige hatte im Mai 2016 mit dem Löschfahrzeug die Heckklappe eines Verkaufsanhängers abgerissen. Die Klappe war in eine Personengruppe geschleudert worden. Fünf Menschen wurden verletzt. Laut Dekra-Gutachten war der Unfall vermeidbar. Wegen der Menschen und der engen Durchfahrt hätte der Angeklagte abbremsen müssen, hieß es. Er muss eine Geldstrafe über 50 Tagessätze à 30 Euro und Schmerzensgeld zahlen, hieß es. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!