Werbung

Experten entwickeln Schluckimpfung für Fische

Schwerin. Wissenschaftler in Mecklenburg-Vorpommern arbeiten an Schluckimpfungen für Fische in Zuchtanlagen. Die Tiere müssten geimpft werden, um Infektionskrankheiten zu verhindern, teilte das Agrarministerium am Mittwoch mit. Solche Krankheiten könnten zu Totalverlusten in den Anlagen führen. Derzeit gebe es zwar bereits Medikamente, sie müssten aber injiziert werden. »Das heißt, jeder Fisch muss in die Hand genommen werden, um eine Spritze zu erhalten, was großen Stress für den Fisch und einen enormen Arbeitsaufwand für die Fischzüchter bedeutet«, sagte eine Sprecherin. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln