Werbung

Tipps für Duftstoff-Sensible

Zurückhaltung: Duftstoffe sollen für Wohlbefinden sorgen und den Eindruck von Sauberkeit vermitteln. Die Wahrnehmung ist aber von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Da manche Gerüche für andere problematisch sein können, sollte man zurückhaltend mit Parfüms, Raumdüften etc. umgehen.

Produktwahl: Wer zu Allergien neigt, sollte möglichst duftstoffarme oder -freie Produkte (Waschmittel, Kosmetika) kaufen. Dadurch senkt man die Gefahr einer Sensibilisierung und bewahrt auch Mitmenschen vor unangenehmen Reaktionen. Auf der sicheren Seite sind Kontaktallergiker mit Produkten, die das Label des Deutschen Allergie- und Asthmabundes (DAAB) tragen.

Lüften: Statt Raumdüfte zu verwenden, empfiehlt sich häufiges Lüften. Beduftungen können nicht nur sensiblen Menschen Probleme bereiten, sondern auch darüber hinwegtäuschen, dass die Luft im Zimmer verbraucht ist. ast

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln