Werbung

Feuerwehrleute durch Salpetersäure verletzt

Walsleben. Während des Einsatzes wegen eines Lecks an einem mit Salpetersäure beladenen Lastzug auf der Autobahn 24 sind drei Feuerwehrleute ins Krankenhaus gebracht worden. »Bei zwei von ihnen besteht der Verdacht, dass sie Dämpfe aus der Salpetersäurewolke eingeatmet haben könnten. Ein weiterer Feuerwehrmann hatte einen Kreislaufzusammenbruch«, sagte am Mittwoch Polizeisprecherin Dörte Röhrs. 17 weitere Feuerwehrleute mussten am Dienstag wegen leichterer Kreislaufprobleme vor Ort versorgt werden. »Das lag an der extrem langen Arbeitszeit seit Montagabend 22 Uhr und am schwülen Wetter. Die Männer mussten schwere Schutzanzüge tragen, und darunter war es sehr warm«, erläuterte Nicole Naake, Schichtleiterin der Feuerwehr-Regionalstelle Nordwest. Der Tanklaster mit zwölf Tonnen Salpetersäure stand auf dem Rasthof Walsleben. Aufgrund eines Ventildefekts war Säure ausgetreten. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln