Werbung

Nachts im Museum

Rund 30 000 Menschen haben am Wochenende die »Lange Nacht der Museen« besucht. Rund 80 Häuser luden in der Nacht von Samstag zu Sonntag zu Veranstaltungen und Führungen ein, wie die Veranstalter am Sonntag mitteilten. Die »Lange Nacht der Museen«, die mittlerweile auch in vielen anderen Städten erfolgreich veranstaltet wird, fand in diesem Jahr zum 20. Mal statt und gilt als Berliner Erfindung.

Kultursenator Klaus Lederer (Linkspartei) sagte bei der Eröffnung, die Lange Nacht der Museen sei ein riesiger Erfolg. Der Anlass sei heute genauso aktuell wie vor 20 Jahren: Es gehe darum, die Vielfalt der Berliner Museumslandschaft zeigen und Menschen zum Museumsbesuch zu animieren. Bei dem Eröffnungsfest im Lustgarten an der Museumsinsel gab es eine fünfstöckige Geburtstagstorte. Agenturen/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!