Papierkrieg mit dem Finanzamt

Bei Einmischung in die Politik droht Vereinen die Aberkennung ihrer Gemeinnützigkeit

  • Von Kerstin Ewald
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Der Hamburger Landesverband der Naturschutzorganisation BUND hat letzte Woche vor dem Bundesfinanzhof einen Sieg errungen, das Netzwerk Attac kämpft noch: Politischen Vereinen droht in Deutschland der Entzug der Gemeinnützigkeit. Die Konflikte werden oft in jahrelangen zermürbenden Briefwechseln mit dem Finanzamt ausgetragen. Doch dahinter stehen grundsätzliche Fragen: Wie gemeinnützig ist Zivilgesellschaft? Wer darf hierzulande an der politischen Willensbildung mitwirken?

Mit der Entscheidung des Bundesfinanzhofs zum BUND ist ein sechs Jahre dauernder Rechtsstreit beendet worden, ein Politikum zumindest auf Hamburger Landesebene: Nach der Privatisierung des regionalen Stromnetzes Anfang der 2000er Jahre hatte sich der Umweltverband 2010 der Initiative »Unser Hamburg - unser Netz« angeschlossen. Diese forderte, die Energienetze wieder in staatliche Hand zu überführen, und hatte schließlich mit einem entsprechenden Volksbegehren Er...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1010 Wörter (7195 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.