Werbung

Dresdner Kreuzchor verliert Dirigenten

Dresden. Nach 22 Jahren verliert der Dresdner Kreuzchor seinen Chordirigenten Peter Kopp. Die »rechte Hand« von Kreuzkantor Roderich Kreile leitet an diesem Sonntag letztmalig eine Vesper des weltberühmten Knabenchores in der Dresdner Kreuzkirche, wie die Direktion am Donnerstag mitteilte. Im Oktober geht Kopp, der seit 1995 für Ausbildung, Proben und Konzerte der Sänger mitverantwortlich war, noch einmal mit dem Ensemble auf große Chinatournee und danach an die Kirchenmusikhochschule Halle (Sachsen-Anhalt). Ab 1. Oktober soll es einen Nachfolger geben. Kreuzkantor Kreile würdigte Kopp als »prägende Musikerpersönlichkeit, von der der Chor noch lange zehren kann«. Er sei auch ein Kristallisationspunkt für das Leben der Kruzianer gewesen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!