Werbung

Dresdner Kreuzchor verliert Dirigenten

Dresden. Nach 22 Jahren verliert der Dresdner Kreuzchor seinen Chordirigenten Peter Kopp. Die »rechte Hand« von Kreuzkantor Roderich Kreile leitet an diesem Sonntag letztmalig eine Vesper des weltberühmten Knabenchores in der Dresdner Kreuzkirche, wie die Direktion am Donnerstag mitteilte. Im Oktober geht Kopp, der seit 1995 für Ausbildung, Proben und Konzerte der Sänger mitverantwortlich war, noch einmal mit dem Ensemble auf große Chinatournee und danach an die Kirchenmusikhochschule Halle (Sachsen-Anhalt). Ab 1. Oktober soll es einen Nachfolger geben. Kreuzkantor Kreile würdigte Kopp als »prägende Musikerpersönlichkeit, von der der Chor noch lange zehren kann«. Er sei auch ein Kristallisationspunkt für das Leben der Kruzianer gewesen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln