Werbung

Sozialhilfeausgaben 2016 angestiegen

Wiesbaden. Die Sozialhilfeausgaben in Deutschland sind im vergangenen Jahr um 4,5 Prozent auf 29 Milliarden Euro gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag berichtete, entfiel ein besonders hoher Teil der Leistungen auf Eingliederungshilfen für Menschen mit Behinderung. Dafür wurden insgesamt 16,5 Milliarden Euro ausgegeben. Das ist ein Anstieg im Vergleich zu 2015 um 5,3 Prozent, wie eine Behördensprecherin in Wiesbaden sagte. Besonders hoch war der Anstieg bei Hilfen für die Pflege - hier stiegen die Ausgaben um 6,4 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro. Für die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung wurden 6,1 Milliarden Euro ausgegeben. Das was ein Anstieg um 2,4 Prozent. Außerdem wurden insgesamt 1,2 Milliarden Euro für Hilfen zur Gesundheit, die Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten sowie die Hilfe in anderen Lebenslagen ausgegeben. In Hilfen für den Lebensunterhalt flossen 1,4 Milliarden Euro. In den alten Bundesländern wurden Sozialhilfeleistungen in Höhe von gut 24 Milliarden Euro gezahlt, in den neuen einschließlich von Berlin etwa fünf Milliarden. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!