Werbung

Thomas Langstrumpf

Markus Drescher über einen Innenminister ohne Zöpfe und mit viel Fantasie

  • Von Markus Drescher
  • Lesedauer: 1 Min.

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Was haben Pippi Langstrumpf und der deutsche Innenminister gemeinsam? Sie machen sich die Welt, widdewidde wie sie ihnen gefällt. Zwar haben gerade im Bezug auf die »Sicherheit« in Afghanistan auch andere Regierungsmitglieder einen Hang zur Fantasie. Aber ob der Hartnäckigkeit mit der der Thomas (nicht zu verwechseln mit Pippis Freund Tommy) seit Jahren Falschmeldungen zu Flüchtlingen in die Welt setzt, hat er sich als einziger den Namen Langstrumpf ehrenhalber verdient.

Doch was treibt den Mann an, entgegen der offensichtlich katastrophalen Lage am Hindukusch - Tendenz: es wird noch schlimmer - und einer Beurteilung des Auswärtigen Amtes, die im Grunde auf ein »nichts Genaues weiß man nicht zu den Taliban« hinausläuft, an Abschiebungen nach Afghanistan festzuhalten? Ist es tatsächlich nur reiner Opportunismus, um in Wahlkampfzeiten im Vergleich zur AfD den allerhärtesten superkrassen Ausländer-raus-Typen am Start zu haben? Mit Sicherheit auch. Betrachtet man allerdings de Maizières andere Sicherheitsbaustellen, kann man auch zu dem Schluss kommen, dass er sehr zielstrebig an der Abschaffung von Rechtsstaat, Bürgerrechten und Freiheit feilt. Das würde Pippi mit Sicherheit nicht gefallen. Deshalb: Sofortiger Entzug des Langstrumpf-Ehrentitels. Aber es gibt Ersatz. Wie hieß die fiese Erzieherin noch mal?

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!