Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Kleiner Prinz

Märchenland Sachsen

Rund 20 000 Besucher haben das erste Märchenfilmfestival (»fabulix«) in Annaberg-Buchholz besucht. Mit dem Zuspruch seien die Veranstalter überaus zufrieden, sagte am Sonntag Holger Trautmann, Fachbereichsleiter der Stadtverwaltung. Sowohl die Filmvorführungen als auch das Rahmenprogramm und ein Fachsymposium zur Zukunft des Märchenfilms seien sehr gut besucht gewesen.

Am Samstag seien allein knapp 500 Zuschauer gekommen, um den DEFA-Film »Der Kleine Prinz« zu sehen. Der 1966 gedrehte Streifen konnte laut Trautmann aus urheberrechtlichen Gründen mehr als 50 Jahre lang nicht öffentlich gezeigt werden. Insgesamt standen beim »fabulix« 78 Filmvorführungen auf dem Programm.

Ob es eine Fortsetzung des Märchenfilmfestivals geben wird, ist laut Trautmann noch offen. Die Euphorie sei nach der erfolgreichen Premiere sehr groß. Aber die Entscheidung solle in Ruhe getroffen werden. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln