Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Thüringer Hochschulen bei Ausländern beliebt

Erfurt. Die Zahl ausländischer Hochschulabsolventen in Thüringen steigt nach den Worten von Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) kontinuierlich an. Hätten 2006 noch 256 ausländische Studierende einen Abschluss an einer Thüringer Universität oder Fachhochschule erworben, waren es 2016 bereits 1106, sagte Tiefensee am Sonntag in Erfurt unter Hinweis auf die amtliche Hochschulstatistik. Thüringen habe ein großes Interesse daran, diese Menschen nach ihrem Studium im Land zu halten und so zur Fachkräftesicherung beizutragen, fügte er hinzu. Insgesamt stieg die Zahl ausländischer Studierender zwischen 2006 und 2016 von 3108 auf 6607, sagte der Minister. Ihr Anteil an allen Studierenden liege inzwischen bei 13 Prozent. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln