Werbung

Wanda-Chef Wang Jianlin festgenommen

Berlin. Ein Bericht über eine vorübergehende Festnahme von Firmenchef Wang Jianlin hat den Aktienkurs der chinesischen Hotelkette Wanda am Montag auf Talfahrt geschickt. Nach vorübergehenden Kursverlusten von fast zehn Prozent schloss die Aktie bei 8,1 Prozent. Zuvor hatte die Website »Bowen Press« berichtet, der drittreichste Mann Chinas sei am Freitag auf dem Flughafen von Tianjin im Norden Chinas festgenommen worden, als er mit seiner Familie ein Flugzeug nach London besteigen wollte. Demnach wurde Wang erst mehrere Stunden später wieder freigelassen und von den Behörden angewiesen, das Land nicht zu verlassen. Wang soll Probleme haben, Schulden zurückzuzahlen. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!