Werbung

Dhaka will gemeinsame Aktion gegen Rohingya

Dhaka. Bangladesch hat seinem Nachbarn Myanmar ein gemeinsames militärisches Vorgehen gegen Rebellen der diskriminierten muslimischen Rohingya-Minderheit vorgeschlagen. Dies sagte ein Mitarbeiter des Außenministeriums in Dhaka am Dienstag.

Nach Angaben der Regierung in Myanmar griffen Rohingya-Rebellen Armeeposten an. Offiziellen Angaben zufolge wurden am Wochenende mehr als hundert Menschen getötet, darunter rund 80 Rebellen. Tausende Rohingya flohen in Richtung Bangladesch. Dort leben bereits etwa 400 000 Rohingya-Flüchtlinge unter elenden Bedingungen in Camps an der Grenze zu Myanmar. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen