Werbung

Mehr Menschen mit Depressionen in Sachsen

Dresden. Immer mehr Menschen in Sachsen leiden an Depressionen. Das geht aus einer Studie der Barmer Krankenkasse hervor. Danach ist vor allem die Altersgruppe zwischen 40 und 64 Jahren von der Krankheit betroffen. Die Anzahl der Erkrankungen stieg von 206 200 im Jahr 2012 auf 221 600 im Jahr 2015. Mit der Steigerung um knapp 7,5 Prozent liegt der Freistaat im bundesweiten Trend. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen