Werbung

Unten links

Falls es sich noch nicht herumgesprochen hat: Der Verdruss ist allseitig. Nicht nur das Volk ist politikverdrossen, auch die Politik ist - volksverdrossen. Das Volk, vom Sozialpädagogen Heinrich Heine nicht umsonst als großer Lümmel tituliert, ist aufsässig, mäkelig, undankbar. Und auch noch wählerisch. Manchmal nicht einmal das. Muss sich die Politik alles bieten lassen? Nein. Deshalb findet auf dem Grundstück des Reichstags ein demokratiepolitisches Experiment statt: Dort werden zu Vergleichszwecken zwei Völker gehalten. Zunächst wird die Sache am Tier untersucht, konkret an der Biene. Sachsens Landtag, in dessen Einzugsbereich allerhand Leute meinen, sie seien das Volk, versucht es sogar mit vier Völkern. Alles natürlich unter strenger Aufsicht des wissenschaftlichen Parlamentsdienstes. Damit rückt endlich in greifbare Nähe, was der Politologe Bertolt Brecht als Vision entworfen hatte: dass die Regierung im Bedarfsfalle das Volk auflösen und ein anderes wählen kann. wh

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!