Werbung

Im Labor

Vom 1. bis 30. September präsentiert field notes den ersten Monat der zeitgenössischen Musik in Berlin: In den großen Konzerthäusern und an zahlreichen freien Spielstätten können die Besucher Arbeiten und künstlerische Positionen Berliner KünstlerInnen und Ensembles entdecken - mit Konzerten, Performances, öffentlichen Proben, Workshops, Klanginstallationen und Diskursveranstaltungen. Eröffnet wird der Monat mit einem Konzert des ensemble mosaik im Heimathafen Neukölln (Foto). Im Rahmen der Veranstaltungsreihe finden zudem mehrere Festivals statt, darunter das Musikfest der Berliner Festspiele, »Kontakte« in der Akademie der Künste, das Internationale Klangkunstfest und die pyramidale. Beteiligt sind insgesamt rund 1000 MusikerInnen in 50 Spielstätten. Die Freie Szene ist dabei Inkubator und Experimentierfeld für die unterschiedlichsten Strömungen. Dafür ist die Berliner Szene bekannt und zieht permanent internationales Publikum an. nd Foto: Progetto Positano

Monat der zeitgenössischen Musik 1.-30. September, www.inm-berlin.de

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!