Wismar: Kabinenbau beginnt für Ozeanriesen

Wismar. Die malaysische Genting-Gruppe als Eigner der MV Werften treibt die Vorbereitungen für den Bau riesiger Kreuzfahrschiffe in Mecklenburg-Vorpommern voran. Am Freitag begann in Wismar die Produktion der Passagierkabinen. Dafür hatte der Konzern bereits Ende vorigen Jahres nicht mehr genutzte Werkhallen der früheren Wismarer Solarfabrik erworben. Rund 13 Millionen Euro sollten in Hallenumbau und Maschinen investiert werden. Laut Werftleitung werden die 15 bis 20 Quadratmeter großen Kabinen vollständig vorgefertigt und dann als Module auf den Schiffen eingebaut. An den Produktionslinien für die Kabinen sollen etwa 200 Menschen Arbeit finden. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung