Aachener Friedenspreis verliehen

Aachen. Mit dem Aachener Friedenspreis sind am Freitag die sizilianische Friedensinitiative »No MUOS« und das Jugendnetzwerk JunepA ausgezeichnet worden. »Wir ehren zwei Organisationen, die sich mit Mitteln des zivilen Ungehorsams unter anderem für eine friedliche Welt, die Abschaffung von Waffen und ein solidarisches Miteinander engagieren«, so Tina Terschmitten vom Vorstand des Friedenspreis-Vereins. Die Friedensbewegung »No MUOS« setzt sich für eine Entmilitarisierung Siziliens ein. Die Initiative kämpft seit 2009 für eine Schließung von Radar- und Sendeanlagen auf einem US-Militärstützpunkt auf Sizilien. Das deutsche Jugendnetzwerk für Politische Aktion (JunepA) engagiert sich unter anderem gegen Atomwaffen und Rüstungsexporte. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung