Gegenstand in Rigaer Straße gesprengt

Ein verdächtiger Gegenstand in Friedrichshain ist am Freitagmorgen von der Polizei gesprengt worden. Wie die Polizei mitteilte, waren in der Rigaer Straße, Ecke Bersarinplatz verschiedene Gegenstände wie ein Wasserkocher, Kissen und diverse Boxen an eine Laterne gebunden. Darauf waren Hakenkreuze und Schriftzüge wie »töhdlich« oder »Forsicht«. Da der Inhalt der Gegenstände nicht einsehbar war, sprengten die Ermittler das Bündel. »Wir wissen nicht, was uns damit gesagt werden soll«, sagte eine Polizeisprecherin. Die Behörde prüfe, ob ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen Störung des öffentlichen Friedens eingeleitet wird. dpa/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung