Und jetzt zwei Jahre warten

Die deutschen Volleyballer haben großes Potenzial - aber kaum Gelegenheit, es zu zeigen

  • Von Oliver Kern
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Der junge Mittelblocker weinte noch, da lachte der alte längst. Als der 18-jährige Tobias Krick mit der Silbermedaille um den Hals auf dem Siegerpodest von Kraków ein paar Tränen der Enttäuschung darüber verdrückte, schon wieder das letzte Turnierspiel verloren zu haben, wusste der 14 Jahre ältere Kollege Marcus Böhme den zweiten Platz der deutschen Volleyballer bei dieser Europameisterschaft bereits gut einzuordnen: Trotz des dramatisch mit 2:3 gegen den großen Favoriten Russland verlorenen Endspiels hatte die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) ein Glanzstück abgeliefert - und dazu ein bitter nötiges.

Ohne dieses so überraschend starke Turnier in Polen, das am Sonntagabend kurz vor Mitternacht mit der ersten EM-Medaille einer deutschen Mannschaft endete, hätte der DVV vor einer schweren Zeit gestanden. Die Olympischen Spiele 2016 waren knapp verpasst worden, was zum ersten Exodus von langjährigen Stützen der Nationa...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 720 Wörter (4568 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.