Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wir dürfen nicht nachlassen

Der Integrationsbeauftragte will ab sofort stärker mit den Bürgern in den Dialog treten

In dieser Woche starten Sie in die Gesprächsreihe »Integration im Dialog«. Dort möchten Sie bis März 2018 durch die Berliner Bezirke fahren und mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. Was sind Ihre Erwartungen?
Wir entwickeln gerade ein neues Konzept für die Integration und Partizipation von Geflüchteten. Dabei möchte ich die Bürgerinnen und Bürger, die ja viel helfen, Fachleute und auch Geflüchtete selbst einbeziehen; ebenso die Kolleginnen und Kollegen in den Bezirken und im Senat. Es geht mir um die Beteiligung der gesamten Stadtgesellschaft.

Wie sind denn Ihre Grundprinzipien in Fragen der Integration von Geflüchteten?
Ziel muss zunächst sein, die Menschen, die geflohen sind und damit ihren Lebenskontext aufgeben mussten, dabei zu unterstützen, das eigene Leben möglichst schnell wieder selbst bestimmen und gestalten zu können. Hierfür ist eine akzeptable Wohnsituation genauso Bedingung wie der Spracherwerb oder der ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.