Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Einsames Gänseblümchen

Ein Verein hat mit viel Elan eine Kita in Gifhorn aufgebaut, doch es gibt Probleme bei der Finanzierung

  • Von Stefan Otto
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Die Kita Gänseblümchen ist leicht zu übersehen. Unscheinbar wirkt sie in dem schlichten Einfamilienhaus in der Gifhorner Südstadt. Ein Verein hat das Gebäude umgebaut und an die Bedürfnisse der Kinder angepasst. Die schwere, weiße Eingangstür ist unverschlossen. Sie ist nicht mit einem Code wie in vielen anderen Kitas gesichert. «Wir brauchen keine Verriegelung», sagt Horst Florian, der Leiter der Einrichtung. «Die Kinder wissen, dass sie nicht rausgehen sollen.» Florian setzt auf Vertrauen.

Vieles sei bei der Kita Gänseblümchen anders als in den anderen Betreuungseinrichtungen der knapp 45 000-Einwohner-Stadt im Einzugsgebiet des Wolfsburger VW-Werks. «Unser Konzept ist freier», erläutert der 55-jährige Erzieher. Der Zeitrahmen werde mit den Mahlzeiten abgesteckt, ansonsten bleibe viel Zeit zum Spielen in den Gruppenräumen oder dem Garten hinter dem Haus. Die von einem Verein getragene Einrichtung hat Platz für 38 Kinder, darunte...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.