»Das ist keine Entlastung der Mittelschicht«

Der Forscher Stefan Bach über Steuervorschläge der Parteien und die tatsächlichen Steuerzahlungen der Bürger

Menschen mit geringem und mittlerem Einkommen sollen steuerlich entlastet werden. Das versprechen SPD, Linkspartei, Grüne und AfD. CDU und FDP beklagen vor allem die Belastung der Mittelschicht. Zahlen diese Menschen eigentlich mehr Steuern als früher?
Wir haben das genauer untersucht. Haushalte mit geringem und mittlerem Einkommen zahlen tatsächlich heute mehr Steuern als 1998. Dagegen gab es beträchtliche Steuerentlastungen im oberen und obersten Einkommensbereich.

Wie kommt das?
Seit 1998 wurde der Spitzensteuersatz kräftig gesenkt, die Unternehmenssteuern reduziert und die Abgeltungssteuer eingeführt. Davon haben Besserverdiener profitiert. Zugleich wurden die indirekten Steuern wie die Mehrwertsteuer und die Energiesteuern einschließlich EEG-Umlage erhöht. Das haben Haushalte mit geringen und mittleren Einkommen besonders zu spüren bekommen, weil sie den Großteil ihres Geldes ausgeben und wenig sparen.

Geringverdiener ...



Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1010 Wörter (6922 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.