Werbung

Russlands Verluste in der Kuba-Krise

Moskau. Das russische Verteidigungsministerium hat erstmals Angaben zu sowjetischen Verlusten in der Kuba-Krise vor 55 Jahren gemacht. 64 Sowjetbürger seien zwischen August 1962 und August 1964 in Kuba ums Leben gekommen, teilte das Verteidigungsministerium am Samstag mit. Angaben zur Todesursache wurden nicht gemacht; ein Militärhistoriker sprach von vielen Unfällen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen