Werbung

Mehr Geld für Kultur in Berlin

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Vier aus dem Hauptstadtkulturfonds geförderte Festivals in Berlin bekommen ab nächstem Jahr mehr Geld. Nutznießer sind Deutschlands bedeutendstes Tanzfestival »Tanz im August«, das Jugendorchester-Festival »Young Euro Classics«, das »internationale literaturfestival berlin« und das »Poesiefestival Berlin«. Teilweise steigen die Zuwendungen um bis zu 250 000 Euro, wie der Gemeinsame Ausschuss für den Hauptstadtkulturfonds am Montag in einer Sondersitzung beschloss. Hintergrund ist, dass mit der Unterzeichnung des Hauptstadtfinanzierungsvertrages im Mai künftig 5 Millionen Euro mehr zur Verfügung stehen.

Berlins Kultur wird damit künftig jährlich mit 15 Millionen Euro aus dem Fonds unterstützt, teilte die Geschäftsstelle des Hauptstadtkulturfonds weiter mit. Der größte Teil solle auch weiterhin für Projektförderung eingesetzt werden. So erhalten die vier Festivals deutlich mehr Geld: Bei »Tanz im August« steigt der Zuschuss von bislang 600 000 auf 750 000 Euro. Hinzu kommen zum 30. Jubiläum im nächsten Jahr einmalig weitere 100 000 Euro. Die »Young Euro Classics« können sich künftig über 400 000 statt bisher 315 000 Euro freuen. Das »internationale literaturfestival berlin« erhält die größte Steigerung von 350 000 auf 600 000 Euro. Das »Poesiefestival Berlin« verbessert sich von 350 000 auf 400 000 Euro Förderung. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!